Doch Andrea Kobetic geht nicht in den Ruhestand, verlängert in Siófok

Entgegen früheren Plänen des Kroaten Andrea Kobetic wird er zum Ende der Saison nicht in den Ruhestand treten, und der Handballspieler hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag mit dem Team von Siófok KC um ein Jahr verlängert.

Auf der Website des Teams aus Siófok, das im vergangenen Jahr den EHF-Cup gewann, sagte der 34-jährige Kugelstoßer: Die durch die Coronavirus-Epidemie verursachte Situation habe ihn veranlasst, seine bisherige Entscheidung zu revidieren.
„Von so einem Ende habe ich nicht geträumt. Wir waren kurz davor, Großes zu erreichen, aber leider konnten wir die begonnene Arbeit nicht beenden. Wir konnten das i nicht punktieren, und ich hatte das Gefühl, dass ich nicht glücklich wäre, wenn ich es so beenden und Siófok so verlassen würde. Deshalb habe ich mich entschieden zu bleiben", sagte Kobetic.
Er fügte hinzu: Obwohl er eines Tages darüber nachdachte, seine Karriere zu beenden und eine Familie gründen zu wollen, habe am Ende "Handball gewonnen".
"Diese ganze Sache war ein riesiges Dilemma, es war das Einzige, woran ich die ganze Zeit dachte - sagte er und hob dann die Führungsrolle von János Fodor hervor. "Die Tatsache, dass ich jetzt hier bin und es nicht zu Ende bringe, ist eigentlich ihm zu verdanken."
Kobetic kam 2018 nach Siófok, wo er schnell zu einem der Anführer der Mannschaft wurde und maßgeblich am ersten internationalen Pokalerfolg des Klubs beteiligt war. Sie wurde die beste Torschützin der Serie und beendete sie mit 248 Treffern, einschließlich aller Serien. Nachdem er weiterhin in ähnlichem Tempo Tore erzielte, wurde er mit 383 Toren in weniger als zwei Spielzeiten zum siebterfolgreichsten Spieler in der Geschichte von Siófok.


Die Damenhandballmannschaft Siófok KC aus Siófok, die einzige NB I Damenhandballmannschaft im Komitat Somogy, gewann 2019 den EHF Cup. Im Jahr 2020 gelang es ihnen, den Titelverteidiger der Champions League zu schlagen, die Mannschaft aus Győr, die zuvor zwei Jahre lang ungeschlagen war, die Mannschaft gewann das Spiel mit 34-29.
Er spielte mehrere Jahre in der dritten Handballlinie und stieg nach dem Gewinn der Meisterschaft in die NB I/B auf. Der Verein verbrachte zwei Jahre in der NB I/B und erhielt dann 2009 die Einladung, dass die Mannschaft in der Ligasaison 2009/2010 in der höchsten Liga spielen kann, wenn der Verband die Bedingungen sicherstellt.

Der Verein erzielte in der Saison 2011/2012 historische Erfolge, wo er den 3. Platz in der Liga und den 4. Platz im ungarischen Pokal belegte.

2019 gewann das Team den Handball-EHF-Pokal der Frauen, indem es das dänische Team Esbjerg besiegte. Zuvor hatte er seine Gruppe mit 100% Leistung gewonnen und sich an den Mannschaften von Stornhamar (Norwegen) und Viborg (Dänemark) vorbeigesetzt. Quelle: Wikipedia

401 total views, 1 today

Keine Tags

401 total views, 1 today

Hinterlasse eine Antwort

Geschehen

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
fünfzehn
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Aktuelles Datum
25
26
27
28
29
30